AktuellesHandarbeiten

Leseknochen

So einen Leseknochen hat wahrscheinlich jeder schon mal gesehen. Doch was kann der eigentlich? Wozu braucht man so einen Knochen?

Auch ich habe mir anfangs diese Frage gestellt. Eine Freundin hatte einen Leseknochen und war total begeistert, aber ich konnte die Euphorie nie so richtig nachvollziehen… bis ich mich schließlich selber an die Nähmaschine gesetzt und die Sache einfach mal ausprobiert habe.

Und siehe da, der Knochen ist nicht nur relativ schnell genäht, er bietet auch bisher ungeahnte Vorteile. So kann er eben nicht nur zum Lesen als Kissen im Nacken gute Dienste leisten (1), sondern lässt sich auch als normales Kopfkissen (2), als Nackenhörnchen für lange Autofahrten, als Buchhalterung (3) und sogar als Stütze für das Lesen auf dem Bauch (4) verwenden. Dafür wird der Knochen einfach unter die Brust geschoben. Schon werden die Arme entlastet und nichts schläft mehr ein oder tut weh.

Wer also zu Weihnachten einen guten Büchervorrat geschenkt bekommen hat, sollte vielleicht auch mal über die Anschaffung eines solchen Knochens nachdenken 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.